Samstag, 21. September 2013

I like trains.



Die unendliche Geschichte mit mir und dem Fotografieren geht in die nächste Runde: Ich habe in ein Stativ und einen Selbstauslöser investiert. Soll heißen: ich habe bei Amazon die jeweils billigste Variante gekauft. Wohin ich mit der Auslöserhand soll, das habe ich noch nicht so recht raus, aber immerhin weiß ich jetzt, wo sich das Menü für Weißabgleich die ganze Zeit versteckt hat und ich habe gelernt, für besseres Licht mit meinem Aufsatzblitz an die Decke zu blitzen. Way to go. 
Eigentlich hatte ich diesen Eintrag schon für gestern Abend geplant, aber die Deutsche Bahn hat beschlossen uns auf halber Stecke auf einem Bahnhof irgendwo im nirgendwo (Saarhölzbach) rauszuschmeißen ("Dieser Zug endet dort.... because we can."). Im Anschlusszug, der eine Stunde später kam, hatte dann ein Besoffener die glorreiche Idee, sich in die Zugtür zu stellen und den Zug so am Weiterfahren zu hindern. Er hatte nämliche keine Fahrkarte. Mitfahren durfte er letztlich zwar nicht, gedauert hat es aber trotzdem. Good times.


Das Outfit könnt ihr in ein paar Tagen auf dem Kleiderkreisel-Blog bewundern, denn es ist das erste, das komplett aus erkreiselten Sachen besteht. Ich Sparfuchs. (Wenn ihr runterscrollt findet ihr auch meinen Katalog.)



Kommentare:

  1. :D
    Du bist so schön ehrlich und unverblümt, das macht gute Laune!
    xx,
    Lara von Kleiderkraenzchen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, dass du dich nicht so furchtbar ernst nimmst :) Gut geschrieben :)

    AntwortenLöschen